Neuigkeiten


Adventskalender-Blog: Türchen 21 – Weihnachtskalender

Adventskalender-Blog: Türchen 21 – Weihnachtskalender

Vor ein paar Tagen haben wir ja hier über unsere Stammgäste berichtet, über das Haus und alles drum und dran – aber das LüttLiv wäre nichts ohne die unglaublich tollen Mitarbeiter. Das kleine Leben ist hinter den Kulissen ganz schön groß … 33 Mitarbeiter wuseln in Küche und Service für Dich und halten das LüttLiv sauber. Wir sind sehr glücklich, dass wir uns auf dieses grandiose Team verlassen kann. Ganz rührig gucken wir, wenn das LüttLiv auch für die Mitarbeiter ein kleines Wohnzimmer ...

... ich möchte doch aber weiterlesen!
Adventskalender-Blog: Türchen 19 – Ein Haus

Adventskalender-Blog: Türchen 19 – Ein Haus

Heute ist Montag und da bleiben bei uns die Türchen zu. Das LüttLiv hat Ruhetag, der Gastraum ist dunkel, die Küche ist kalt und man hört nur das leise Klackern der Tasten auf dem Laptop, der diese Worte aufnimmt. Doch Halt! Wo kommt denn dieses Poltern her? Als würde  jemand einen Sack Kartoffeln die Holztreppe hinunter werfen. Dann ein rhythmische Stampfen wie auf einem Paradeplatz, dann wieder der Sack (vielleicht sind da auch Kieselsteine drin).

Von oben kommt das! Vom Theaterdeck. ...

... ich möchte doch aber weiterlesen!
Adventskalender-Blog: Türchen 18 – Ein Gedicht

Adventskalender-Blog: Türchen 18 – Ein Gedicht

Oh, liebe gute Weihnachtszeit was hältst du nur für mich bereit. Das LüttLiv schließt für ganze 14 Tage – ich nicht einmal daran zu denken wage. Ihr fühlt euch so warm an, so bunt und herzlich vermissen werde ich das ganz doll schmerzlich. Vielleicht hilft es ja ans Fenster zu klopfen, denn drinnen werdet ihr wieder so manches umtopfen. Oder ich werde mich einfach vor die „Gute Stube“ hocken und Euch versuchen heraus zu locken. Diese, ganz nebenbei, ist so toll ...
... ich möchte doch aber weiterlesen!
Adventskalender-Blog: Türchen 17 – Die Brücke

Adventskalender-Blog: Türchen 17 – Die Brücke

Ahoi von der Brücke. Hoch oben liegt sie. Dem Himmel ganz nah. Übergang, Durchgang, Ausguck. Wie auf einem großen Schiff haben die Planken des Theaterdecks Geschichten zu berichten. Stehst du hier oben schweift dein Blick vom Bahnhof über den Stadtplatz. Er wandert nach oben in das tiefe himmelblau und senkt sich schließlich in Richtung Biergarten und Guter Stube. Dein Blick taucht ein in dieses bunte Treiben. Und wenn es dann ganz still wird hörst du die Brücke flüstern. Sie schwärmt ...
... ich möchte doch aber weiterlesen!
Adventskalender-Blog: Türchen 16 – Stammgäste

Adventskalender-Blog: Türchen 16 – Stammgäste

Das größte Glück sind unsere Stammgäste. Ehrlich, also Du!

Manchmal ist es ja etwas stressig, wuselig, ein Alltag eben, mit Höhen und Tiefen – und dann sehnt man sich nach einer Konstante, etwas Festem, einem Halt, ein Händeschütteln, ein Kopfnicken, ein Lächeln.

Wir versuchen immer zu Lächeln, doch manchmal fällt es schwer, doch wenn wir dann im Gastraum sind, dann strahlen wir:
Wenn wir den Weizen-Mann sehen am Tresen mit der Hosenklammer am Bein, wenn ein Milchkaffee genau das richtige ...

... ich möchte doch aber weiterlesen!
Adventskalender-Blog: Türchen 15 – Lager

Adventskalender-Blog: Türchen 15 – Lager

Es gibt bei uns eine Tür, die ist tatsächlich eine Tür und um diese Tür soll es in Türchen 15 gehen. Die Lagertür. Das Getränke-Lager ist oft so voll, wie häufig das Wort „Tür“ im letzten Satz zu finden war – nämlich sehr oft, äh, voll. Das liegt zum einen daran, dass das Getränke-Lager sehr klein ist (nicht viel größer, als die kleinste Galerie in Barmbek), aber auch, dass wir so viele Lieferanten haben, die das Lager ständig befüllen, damit es eben immer genug Kola, Bier, Kaffee, Wein für ...

... ich möchte doch aber weiterlesen!
Adventskalender-Blog: Türchen 14 – Feierabendsingen

Adventskalender-Blog: Türchen 14 – Feierabendsingen

Noch sind die Bäckchen ganz rot, die Finger noch nicht aufgetaut und noch summt ein „mhm mmhmmm mhh mh mhhhh mhhh mhmh mhm mh mhmmmm“ im Ohr (Maria durch den Dornwald ging) – durch den Dornwald musste man nun nicht gehen, einfach vom Bahnhof Barmbek zur Zinnschmelze, dort versammelten sich unzählige Menschen vor einem elektronischen Klavier und sangen in den Abendhimmel. Wir haben ein Feuer entfacht, die Flammen tanzten herrlich zur Musik, sie spendeten Wärme für alle Frostbeulen und ...

... ich möchte doch aber weiterlesen!
Adventskalender-Blog: Türchen 13 – Feingeisterei

Adventskalender-Blog: Türchen 13 – Feingeisterei

Die Geister, die ich rief.

Charles Dickens lieferte die Vorlage mit seinem „Christmas Carol“, in dem drei Geister den garstigen Scrooge heimsuchen und vom Arsch zum Menschenfreund werden lassen.

Ab und an haben wir auch mit Geistern zu tun, aber die überraschen uns normalerweise nicht mitten in der Nacht und entführen uns in die Vergangenheit. Wir rufen unsere Geister an oder schreiben ihnen eine E-Mail. Die Rede ist von den freundlichen Geistern der Feingeisterei, die uns unsere ...

... ich möchte doch aber weiterlesen!
Adventskalender-Blog: Türchen 12 – Kettenreaktion

Adventskalender-Blog: Türchen 12 – Kettenreaktion

An ganz besonderen Tagen, darf man auf besondere Veranstaltungen hinweisen …

Immer zur Weihnachtszeit versammelt sich die „SpVgg Fortuna Freisprung“ – die Improvisationstheatergruppe des Theaterdecks und spielt ein Best-of des Jahres, ein weihnachtlicher Impro-Abend mit einem augenzwinkernden Rückblick, einem augenbedeckenden Ausblick. So ganz ernst darf man das natürlich nicht nehmen, denn der Abend ist improvisiert und niemand weiß, wohin die Reise an diesem Abend geht …

Der Fantasie sind ...

... ich möchte doch aber weiterlesen!
Adventskalender-Blog: Türchen 10 – Lebkuchenmännchen

Adventskalender-Blog: Türchen 10 – Lebkuchenmännchen

Die Elf versteckt sich noch und könnte zu einem Rätsel werden – aber die 10 luschert heimlich hinter der Ofentür hervor:

Denn da begann die Geschichte der Geschichte vom dicken fetten Lebkuchenmann.

Oder war es doch der Pfannekuchenmann? Und welcher von beiden wurde vom Fuchs gefressen? Es gibt sie beide, wobei der Lebkuchenmann nicht fett genannt wird, und beide kommen am Ende bei einer wilden Verfolgungsjagt gewaltsam ums Leben. Aber das der dicke fette Pfannekuchenmann sich in manchen ...

... ich möchte doch aber weiterlesen!