Hamburger Perlen: AiLaike


Hamburger Perlen: AiLaike

Es schmeckt nach dem Jahrhundertsommer, selbst, wenn sich der Himmel gerade zu zieht, mit jedem Schluck öffnen sich die Wolken, reist man weiter in die Tropen, ins Warme, in den Sommer – nimm nur kleine Schlucke, sonst ist die Reise schnell vorbei …

Die Reise ist schon lang, denn das besondere an dem besten Eistee der Welt (das sollte er zumindest werden!) ist, dass er nach einem Rezept von 1904 in 5 Schritten hergestellt wird.

Tee ist nach Wasser das am zweithäufigsten konsumierte Getränk der Welt. Es gibt unzählige Teesorten und fast genauso viele Anbaugebiete. Nach monatelangen Geschmackstests hat AiLaike sich für einen Ort in Sri Lanka entschieden, an dem der Orange Pekoe Schwarztee auf 1280 Metern wächst.

 

Natürlich Bio. Klar Fairtrade.


Solch königlichen Teeblätter müssen behutsam behandelt werden. Wichtigste Regel: Brühen, nicht kochen! Damit beginnt der Countdown der AiLaike-Herstellung.

Fünf. Das Wasser wird auf 83,7 Grad Celsius erhitzt. Nur bei dieser Temperatur entfalten sich auch wirklich alle Aromen des Tees.

Vier. Der Tee wird in einem geschmacksneutralen Beutel in das Wasser eingelassen. 4:32 Minuten dauert es, bis der Tee gezogen ist.

Drei. Mithilfe von kristallklaren Eiswürfeln wird verhindert, dass die Bitterstoffe im Tee freigesetzt werden.

Zwei.
Jetzt verleihen wir dem Tee die AiLaike-Geschmacksnoten. Der Saft der Agave gibt ihm seine leichte, natürliche Süße. Durch den Bio-Zitronendirektsaft und verschiedene Bio-Fruchtauszüge erhält er seinen unverwechselbaren Geschmack.

Eins. Verrühren, abfüllen und verschließen.

Taraaa
. AiLaike – Handmade Iced Tea.

Wir freuen uns über diese neue Hamburger Perle, die sich mit neuer Beleuchtung auf dem Plattenspieler dreht. Wie immer, gibt es diese Hamburger Perle nur für kurze Zeit – und vielleicht haben wir sie schon ausgetrunken, dann wollen wir uns jetzt schon entschuldigen! Wir wollen doch auch Sommer!