Adventskalender: Türchen 21 – To Go


Adventskalender: Türchen 21 – To Go

Ab und zu kommen Gäste zu uns, die einen ganz schnellen Kaffee haben wollen, einfach zum mitnehmen, so auf die Hand, recht eilig bitte. Wir ziehen dann die Mundwinkel nach unten und sagen, dass wir kein Einweg-Geschirr dafür haben. Dann ziehen sich die Mundwinkel des Gastes meistens recht rasch – wenn wir aber erklären, warum wir das so machen, dann gehen die Mundwinkel schnell nach oben.

Es ist ja nicht nur eine Mode, sondern auch eine wichtige Sache für die Umwelt nachhaltiger zu sein und bewusster. Wir haben uns daher im Laufe des Jahres bewusst dazu entschieden immer weniger To-Go-Geschirr rauszugeben. Erst haben wir auf die Deckel verzichtet und jetzt ganz auf die Pappbecher, die nur eine Lebenszeit von ein paar Minuten haben. Tatsächlich haben wir bei uns am Tresen kein kurzlebiges Geschirr mehr – und die meisten Gäste finden das gut. Denn so setzen Sie sich 5 Minuten zu uns, haben eine Pause im Alltag, guten Kaffee und keine Hektik. Wir wollen ja gar nicht so eilig sein, sondern auch ein bisschen entschleunigen.

Eine schleunige Lösung suchen wir auch für die Strohhalme. Vor ein paar Wochen haben wir ein paar Alternativen probiert, aber leider nichts gefunden, was sich gut reinigen lässte und praktisch ist. Wir sind weiter auf der Suche nach Alternativen und freuen uns über Tipps. Der erste Schritt ist auf jeden Fall nicht in jedes Getränk einen Strohhalm zu packen – ist Dir das schon aufgefallen?

Ganz verzichten können wir  auf das To-Go-Geschirr noch nicht, vor allem beim Flohmarkt, wenn es da wuselt und sehr sehr viele Gäste kommen – aber uns ist das bewusst. Wir probieren bei jedem Flohmarkt aus und versuchen den Müll zu reduzieren. Ein spannender Prozess ist das.

Ein Prozess ist auch der Alltag, denn auch hier hinterfragen wir immer wieder Abläufe und Sinnigkeiten von einzelnen Dingen. Das bringt nicht nur Spaß, sondern ist auch ein wichtiger Schritt für uns all. Mach doch mit!

Ach, wenn Du Deinen eigenen Becher mitbringst, dann bekommst Du natürlich immer noch einen kleinen Rabatt – und dann kannst Du das Getränk auch gern to go haben …